×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Ordner! Pfad: media/com_travels/images/hotels/0

Dahabeya-Segelyachten - Hotel Talisman Hotel de Charme, Kairo

Beschrieb

Das Mittelklasshotel Talisman de Charme liegt mitten im Shopping- und Unterhaltungs-Zentrum von Kairo, nur wenige hundert Meter vom Nationalmuseum entfernt. Es liegt im 5. Stock eines im 19. Jahrhundert renovierten Jugendstilhauses. Es ist im nordafrikanischen Stil möbliert und mit warmen Farben dekoriert. Das familiäre Hotel bietet nur 24 Zimmer. Alle sind mit Bad/Dusche/WC, Fön, Klimaanlage, Telefon, SAT-TV, Internetanschluss, Minibar und einer Sitzecke ausgestattet. Ein Frühstücksraum und ein Aufenthaltsraum runden das Angebot ab. Das Hotel hat keinen Restaurantbetrieb. Einige gute Restaurants in der Umgebung sind in 3 - 5 Gehminuten erreichbar.

Entfernungen:
Flughafen: 1 Std., Pyramiden: 45 Min., Nationalmuseum: 10 Min., Bazar: 20 Min.

Unsere Meinung
Gastronomie
Kultur/Sehenwürdigkeiten
Nachtleben

Termine & Preise

Damit Sie von den besten Preisen profitieren, verzichten wir auf eine Preisliste. So können wir die Tagesbestpreise der Fluggesellschaften und Hotels anbieten und mit dem tagesaktuellen Währungs-Wechselkurs kalkulieren.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage mittels dem Offertenanfrageformular, per Email an info@amin-travel.ch oder rufen Sie uns für eine Beratung unter 044 492 42 66 an, um die besten Tagespreise und eine unverbindliche Offerte zu erhalten.

Gratis Offertenanfrage

Ihr Reiseziel

Kairo ist die Hauptstadt Ägyptens und wird auch „Um El Donia“ genannt, was so viel wie „Mutter der Erde“ bedeutet. Die Stadt am Nil beherbergt heute zwischen 17 und 18 Millionen Einwohner und ist damit die grösste Stadt Afrikas und des Nahen Ostens. Kairo ist eine Metropole der Gegensätze, denn hier harmonieren Antik und Neu miteinander: Modernste Hotels und unzählige Wolkenkratzer am Nilufer neben historischen Moscheen und Kirchen, riesige Shoppingmalls neben bunten Bazaren, grüne Parkanlagen in der riesigen Betonwüste.

Vor den Toren der Stadt befindet sich ihre Haupt-attraktion: Die Pyramiden von Gizeh und die sagen-umwobene Sphinx, die von ihrem Felsplateau aus über Kairo wacht. Ausserhalb der Stadt trifft man auf die Stufenpyramide des Djoser in Sakkara und die Ramses-Kolossalstatue in Memphis. Doch auch in der Stadt selbst gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die man nicht missen sollte. Dazu zählt das Ägyptische Nationalmuseum mit seinen unzähligen Schätzen aus der Zeit der Pharaonen wie die weltbekannte goldene Totenmaske des Tutanchamun.

In Altkairo treffen die drei Weltreligionen aufeinander. Hier besichtigt man die älteste Moschee Kairos, die in unmittelbarer Nähe zum koptischen Viertel mit seinen Kirchen und einer Synagoge steht. Im islamischen Viertel finden sich Jahrhunderte alte Moscheen, die wahre architektonische Meisterwerke sind. Von der Mohamed Ali Moschee aus geniesst man einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und das Bazarviertel. Der Kahn El Khalili Bazar ist ein riesiges Geflecht aus Strassen und Gassen, wo man alles, was man für das tägliche Leben braucht und nicht braucht, erstehen kann. Geniessen Sie hier einen Tee oder eine Shisha (Wasserpfeife) in einem der traditionellen Kaffeehäuser und beobachten Sie dabei das Treiben in den Gassen.

EMPFEHLUNG DES SPEZIALISTEN
Ein ägyptisches Sprichwort sagt: Wer Kairo nicht gesehen hat, hat die Welt nicht gesehen! Schon nur wegen der Pyramiden von Gizeh gehört ein Besuch Kairos zu jeder Ägyptenreise. Entsprechende Programme finden Sie ab Seite 41 in diesem Katalog. Wir empfehlen grundsätzlich drei Übernachtungen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten während zwei Tagesausflügen zu erkunden. Je nach Interesse kann man diesen Aufenthalt aber auch verlängern oder verkürzen. Wir beraten Sie gerne und stellen die Ausflüge Ihren Wünschen entsprechend zusammen.

Tipp: Wer sich der Hektik Kairos für einen Moment entziehen möchte, findet im zentral gelegenen Al-Azhar-Park eine Oase der Ruhe mit herrlicher Aussicht auf die Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Pyramiden von Gizeh & Sphinx
Die Pyramiden von Gizeh gehören zu den bekanntesten und ältesten Bauwerken der Welt und sind das letzte erhaltene der Sieben Weltwunder. Sie liegen auf einem Kalksteinplateau am Stadtrand von Kairo. Die Cheops-Pyramide ist die älteste und mit 147 Metern die grösste der drei Pyramiden. Die Chephren-Pyramide ist 144 Meter, die Mykerinos 65 Meter hoch. Vor den Pyramiden thront der Sphinx, der seit über 4000 Jahren das Gizeh-Plateau bewacht. Die gigantische Statue in Form eines Löwenkörpers mit Menschenkopf stellt die Wissenschaft vor grosse, bis heute noch unbeantwortete Fragen.

Memphis
Memphis war zur Pharaonenzeit zeitweise Hauptstadt Ägyptens, blieb jedoch lange ein wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Heute zeugen die Kolossalstatue von Ramses II und ein Alabaster-Sphinx von der damaligen Blütezeit.

Sakkara
Sakkara ist eine altägyptische Nekropole am linken Nilufer und ist vor allem als Begräbnisstätte belegt. Besonders bekannt ist die Stufenpyramide des Pharao Djoser. Sie ist zugleich mit ca. 4'600 Jahren die älteste Pyramide Ägyptens und mit einer Höhe von 65,5 Metern die neunthöchste.

Ägyptisches Nationalmuseum
Im Ägyptischen Nationalmuseum kann man weit über 100'000 Artefakte der Pharaonischen Geschichte betrachten. Statuen, Särge, Mumien, Perücken, Schrifttafeln, Stoffe und vieles mehr. Noch mehr Artefakte sind in für die Öffentlichkeit unzugänglichen Magazinen gelagert. Enthusiasten verbringen mehrere Tage im Museum. Höhepunkte im Obergeschoss sind der Mumiensaal sowie die Grabbeigaben Tutanchamuns. Zusammen mit dem Innensarg 225 kg massives Gold – und anderen Beigaben aus der Ruhestätte des jungen Pharao ist seine Totenmaske der Publikumsrenner des Hauses. Zurzeit ist ein zusätzliches und noch grösseres Museum im Bau, um die Geschichte Ägyptens allen Besuchern besser darzustellen.

Zitadelle & Mohamed Ali Moschee
Salah Al-Din, auch bekannt als Saladin, der die Kreuzritter besiegte, errichtete die Festung vor über 800 Jahren. Ihre heutige Form erhielt sie vor anderthalb Jahrhunderten. Auf dem gleichen Gelände thront die Mohamed Ali Moschee, auch Alabastermoschee genannt. Mit ihrer massiven Kuppel und den über 80 Meter hohen Minaretten ragt sie leicht erhöht über Kairo. Die Moschee entstand in der Herrschaftszeit von Pascha Mohamed Ali zwischen 1824 und 1884.

Khan El Khalili Bazar
Der Khan El Khalili Bazar mit seinem Gewirr von kleinen Gassen und Plätzen ist der grösste Bazar im Nahen Osten. Er besteht seit mehr als 600 Jahren. Schon im 12. Jahrhundert war Kairo bereits zum Hauptumschlagsplatz für Waren aus Europa und den Ländern Asiens geworden. Heute ist der Khan El Khalili Bazar, wo es nach Gewürzen wie Zimt und Muskatnuss oder ofenfrischem Fladenbrot und verführerischen Parfüms aus den kleinen Geschäften duftet, ein orientalisch bunter Bazar sowohl für Touristen wie auch für Einheimische. Der Bazar hat ein reichhaltiges Warenangebot, welches mit pharaonischen Souvenirs wie kleinen Statuen, glücksbringenden Amuletten oder Papyri mit Darstellungen aus dem Alten Ägypten ebenso aufwartet wie mit Wasserpfeifen, Schachspielen aus Perlmutt, Goldund Silberschmuck und Kleidern. Im 12. Jh. waren die Gassen im Khan El Khalili nach Waren und Handwerkszunft getrennt. Auch heute heissen die kleinen Gassen noch Eisenwarengasse, Silbergasse oder Kupfergasse. Ausserdem findet der Besucher einen Gewürzbazar, den Stoffmarkt und den Souq El-Nahasin mit seinen Kupfer- und Messingwaren.

Kamelmärkte in Ägypten
Der Besuch eines Kamelmarktes in Ägypten ist ein echtes Erlebnis für die Sinne. Wenn die Sonne aufgeht sind hier die meisten Geschäfte bereits erledigt. Wer einen Kamelmarkt besuchen will, bricht deshalb am besten vor Sonnenaufgang auf. Zum Verhandeln ziehen sich Händler und Treiber in die Ecken der Seitentrakte des Marktes zurück. Bis zu tausend Euro bringt ein ausgewachsenes Kamel ein. Eine Verhandlung ist eine zähe und emotionale Angelegenheit. Manchmal zelebrieren Käufer und Verkäufer stundenlang sämtliche Gefühle, sie drohen, schmeicheln, gehen weg, kommen wieder, betasten die Tiere, schütteln den Kopf, nicken anerkennend, fluchen und irgendwann wechseln Scheine und Kamele die Besitzer. Für den Aussenstehenden sieht es so aus, als stünde jede Verhandlung irgendwann kurz vor einer Schlägerei. Wir empfehlen Ihnen, einen der folgenden Kamelmärkte in Ägypten zu besuchen: Kamelmarkt von Birquasch, etwa 35 km nordwestlich von Kairo (jeden Freitag), Esna-Kamelmarkt (jeden Samstag), Daraw-Kamelmarkt, ca. 30 km von Assuan entfernt (jeden Samstag).

Nilometer
An der Südspitze der Nilinsel El-Roda liegt der Nilometer. Erbaut im Jahr 861 für den von der Flut zerstörten Vorgänger. Bereits in pharaonischer Zeit existierte eine derartige Einrichtung zur Bestimmung des Nilhochwassers. Bis zum Bau des Assuan-Staudammes konnte hier jedes Jahr die Höhe der zu erwartenden Nilüberschwemmung abgelesen werden.

Kairo-Turm
Er steht auf der Halbinsel Zamalek in der Nähe des Gezirah-Clubs. Er wurde in den Sechzigerjahren als stilisierter Lotusblumenstiel erbaut. Der Turm ist 187 m hoch. Von der Aussichtsplattform haben Sie einen wunderschönen Rundblick über die Stadt. Wenn Sie Glück haben und klare Sicht herrscht, bis hin zu den Pyramiden.

Das Pharaonische-Dorf
Es befindet sich auf Josephs Island in Gizeh. Geöffnet von 09.00-18.00 Uhr (im Sommer bis 21.00 Uhr). Mit einem Boot fährt man auf dem „Kanal der ägyptischen Mythologie", vorbei an den Statuen der zwölf wichtigsten pharaonischen Götter. Auf mehr als 5000 Papyruspflanzen, Feigen- und Granatapfelbäumen nisten Hunderte Vögel. Arbeiter in altägyptischen Trachten zeigen, wie ihre Vorfahren Felder bestellt, Fische gefangen, Häuser, Boote und Tempelanlagen gebaut haben. Besonders für Gäste, die Oberägypten nicht besuchen, ist das Pharaonische-Dorf ein Besuch wert.

Traditionelle Kaffeehäuser
Um ein Stück des wahren Ägypten kennen zu lernen, müssen Sie unbedingt auch die berühmte traditionelle Kaffeehaus-Kultur erleben. An jeder Gasse und Ecke findet man ägyptische Männer über Backgammon-Tische gebeugt oder beim Entspannen mit einer blubbernden, mit süssem, fruchtigem Tabak gefüllten „Shisha" (Wasserpfeife). Wie im Westen die Bars sind dies Treffpunkte, wo Freunde zusammenkommen um zu plaudern, zu spielen oder über die aktuellen Themen des Tages zu debattieren.

Entfernung von Kairo nach...
Alexandria: 225 km
Al-Alamein: 293 km
Ismailia: 135 km
Port Said: 220 km
Marsa Matrouh: 473 km
Fayoum Oase: 90 km
Bahareya Oase: 365 km
Siwa Oase: 800 km

Persönlich, individuell

Unsere Spezialisten Reto Amin, Jasmina Kulas, Janine Feurer, Annina Landös und Corinne Bommeli beraten Sie gerne persönlich und individuell! Rufen Sie uns an unter 044 492 42 66
über uns...

Hotelsuche

Golf/Wellness
Kinder/Familien
Tauchen/Schnorcheln
Badeferien
Städtereise
Natur/Wandern

Newsletter






Katalog bestellen