Rundreisen - PAPAIA (Lissabon & Madeira), 11 Tage/10 Nächte, täglich

Beschrieb

1. Tag: Schweiz – Lissabon
Flug Schweiz-Lissabon. Selbständiger Transfer (Metro, Bus, Taxi) zu Ihrem Hotel im Zentrum von Lissabon. Aufenthalt bis zum 3. Tag. Geniessen Sie den Abend in der Hauptstadt Portugals und besuchen Sie das Trendviertel Bairro Alto.

2. Tag: Lissabon
Wohin man auch schaut, Lissabon verbindet Geschichte mit der Moderne. Besteigen Sie das berühmte Tram Nummer 28 und machen Sie eine Rundfahrt in der Stadt der sieben Hügel. Vom Castelo de São Jorge haben Sie den besten Ausblick über die Stadt und den Tejo. Nachmittags lohnt sich ein Besuch des wohl schönsten Bauwerks der portugiesischen Geschichte: das Jeronimos-Kloster im Stadtteil Belem. Als Abschluss empfehlen wir Ihnen den Besuch eines typischen Fado-Lokals. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Lissabon – Funchal – Santo da Serra
Selbständiger Transfer (Metro, Bus, Taxi) zum Flughafen. Flug auf die Insel Madeira. Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Fahrt nach Santo da Serra und Aufenthalt bis zum 5. Tag. Besuchen Sie auf dem Weg nach Santo da Serra die Halbinsel Ponta de São Lourenço, Madeiras östlichste Spitze. Unternehmen Sie hier einen Spaziergang und bestaunen Sie die dramatisch aus dem Meer ragenden Felszacken.

4. Tag: Pico Ruivo
Nutzen Sie den heutigen Tag für eine Wanderung auf Madeiras höchsten Gipfel, den Pico Ruivo auf 1 862 m. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Santo da Serra – Santana – Nordküste
Die heutige Etappe führt Sie entlang der Nordküste. In Santana prägen viele kleine strohbedeckte Holzhäuser, sogenannte „Casas de Colmo“, das Strassenbild und lassen erahnen, wie Madeira vor Hunderten von Jahren aussah. In Arco de São Jorge lohnt sich der Besuch des berühmten Rosengartens. Aufenthalt an der Nordküste bis zum 7. Tag.

6. Tag: Porto Moniz – São Vicente
Erkunden Sie heute den Westen der Insel. Besuchen Sie Porto Moniz und baden Sie in den berühmten Meerwasser-Schwimmbecken. Nachmittags lohnt sich ein Besuch der Lavatunnel in São Vicente. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Nordküste – Südküste
Fahren Sie über den Encumeada-Pass in den Süden der Insel. Es bieten sich tolle Aussichten auf Madeiras Bergwelt. Alternativ lohnt sich auch der Weg über die Paul da Serra-Hochebene. Aufenthalt an der Südküste bis zum 9. Tag.

8. Tag: Rabaçal
Heute ist der ideale Tag für die wohl bekannteste Levada-Wanderung der Insel. Der Weg führt Sie von der Hochebene Paul da Serra nach Rabaçal. Die Levada der „25 Fontes“ (Quellen) führt durchüppige Vegetation in einen urwaldähnlichen Talkessel, wo 25 Quellen als kleine Wasserfälle in ein von dichtem Grün bewachsenes Wasserbecken fliessen. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Südküste– Funchal
Auf der Fahrt nach Funchal sollten Sie Europas steilste Klippe, das „Cabo Girão“ besuchen. Vom Skywalk aus haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Küste und den Atlantik. Aufenthalt in Funchal bis zum 11. Tag.

10. Tag: Funchal – Monte
Besuchen Sie vormittags den berühmten Markt und schlendern Sie durch die Altstadt. Nachmittags fahren Sie mit der Luftseilbahn nach Monte. Besichtigen Sie hier den Botanischen Garten und den Monte Palace Tropical Garden, zwei der schönsten Parkanlagen Madeiras. Zurück in die Stadt geht es mit den berühmten Korbschlitten. Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Madeira – Schweiz (oder Verlängerung)
Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen von Funchal und Rückflug in die Schweiz (oder Verlängerung Ihres Aufenthaltes auf Madeira).

Termine & Preise

Die Preise dieses Hotels finden Sie auf der folgenden Preisliste auf Seite 33:

pdfPreisliste Madeira 01.11.19-31.10.20

Die angegebenen Preise sind Richtpreise und werden täglich nach dem aktuellen Euro-Kurs berechnet.

 

Die hier präsentierten Rundreisen sind lediglich Vorschläge und können von Ihnen individuell variiert werden (ausser bei den geführten Reisen).

Wir kennen Portugal und seine Inseln sehr gut und beraten Sie gerne für Ihre individuelle Rundreise. Gerne vermitteln wir Ihnen auch Qualitäts-Unterkünfte, welche nicht in unserem Katalog ausgeschrieben sind.

Für eine individuelle Mietwagenrundreise wird folgendes vorausgesetzt:

Führerausweis: Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre alt sein und seit mindestens einem Jahr im Besitz eines nationalen Führerausweises sein.

Kreditkarte: Bei Übernahme des Mietwagens wird ein Depot per Kreditkarte hinterlegt. Die Kreditkarte muss auf den Namen des Hauptfahrers lauten. Alle inbegriffenen und nicht inbegriffenen Leistungen ersehen Sie beim Beschrieb der jeweiligen Rundreise in unserer Preisliste.

 

  

Gratis Offertenanfrage

Ihr Reiseziel

LISSABON
Lissabon vereint Kultur und Moderne und begeistert sowohl Jung als auch Alt. Die Hauptstadt Portugals wurde auf sieben Hügeln erbaut und von jedem ist der Ausblick atemberaubend. Der wohl bekannteste Fluss der Iberischen Halbinsel, der Tejo, verbindet hier das Festland mit dem Meer. Zu entdecken gibt es vieles und um alles gesehen zu haben, werden Sie wieder kommen müssen.
Die Baixa ist wohl das bekannteste Viertel und hat nebst einer Einkaufsmeile viele architektonisch interessante Bauwerke zu bieten. Im Chiado hat 1988 ein entsetzliches Feuer gewütet und beinahe das gesamte Stadtviertel zerstört. Mittlerweile hat die portugiesische Bevölkerung die schönen Gebäude fast originalgetreu nachgebaut. Hier befindet sich auch das  berühmte Café „A Brasileira" welches sich rühmt, den besten Bica (portugiesischer Espresso) zu haben. Im 19. Jahrhundert haben sich hier berühmte Schriftsteller und Künstler  getroffen, um über das Leben zu philosophieren. Gleich oberhalb des Cafés besteigen Sie die berühmte Strassenbahn Nr. 28 und fahren hoch bis zum „Castelo São Jorge". Die Aussicht von dieser Burg auf die Stadt und den Fluss ist die schönste der ganzen Stadt. Zu Fuss geht es runter in die Alfama, eines der typischsten Viertel Lissabons. In jeder Strasse, in jeder Kirche und in jedem Winkel entdecken Sie etwas von der Geschichte und dem alltäglichen Leben der Stadt. Abends lohnt sich der Besuch eines Fado-Lokals um auch die Seele der Portugiesen zu verstehen. Denn spätestens jetzt sollten Sie sich in die „Grande Dame" Portugals verliebt haben.

MADEIRA
Die Insel Madeira hat viele Namen: „Perle im Atlantik“, „Schwimmender Garten“ und „Blumenparadies“ - und dies zu Recht. Zahlreiche Blumenarten und subtropische Pflanzen überwuchern die immergrüne Insel. Durch die ganzjährig milden Temperaturen blüht es hier zu jeder Jahreszeit. Zu den besonderen Highlights einer Madeira-Reise zählen die idyllischen Wanderwege entlang traditioneller Bewässerungskanäle (Levadas), die zahlreichen Gärten und Parkanlagen und nicht zuletzt das Blumenfest, das die Hauptstadt Funchal alljährlich in ein buntes Blumenmeer verwandelt.

In nur 4 Flugstunden ab der Schweiz erreichen Sie die Blumeninsel mitten im Atlantik. Madeira gehört zwar politisch zu Portugal, doch besitzt der Archipel, zu dem auch die Insel Porto Santo und die unbewohnten Ilhas Desertas und Ilhas Selvagens gehören, seit 1976 einen Sonderstatus innerhalb Portugals mit Selbstverwaltungsrechten. Die Insel Madeira hat ca. 265 000 Einwohner, die kleine Schwesterinsel Porto Santo ca. 4 500 Einwohner.

Die höchste Erhebung des Blumen- und Wanderparadieses ist der Pico Ruivo mit 1 862 m. Wandern ist auf der Insel Volkssport Nummer 1. Ein Höhepunkt für Madeira-Reisende sind die Spaziergänge entlang der insgesamt 1 400 km langen Wasserkanäle (Levadas). Durch die Levadas wird das Wasser von den Quellen der Berggipfel an die Hänge weitergeleitet um Felder zu bewässern und Strom zu gewinnen.

Sportlich aktiven Gästen bietet Madeira nebst Wandern auch Canyoning, Seekajak, Paragliding, Segeln, Surfen und Tauchen an. Der Unterwasser-Naturpark bei Caniço ist weltweit einzigartig. Die Inseln verfügen zudem über drei ausgezeichnete Golfplätze. Zwei befinden sich auf Madeira und einer auf der Insel Porto Santo.

Madeira bietet viele Facetten und hat das Image der „Alte-Leute-Insel“ längst abgestreift. Wer es ruhig und erholsam mag, kann Ferien rund um die Insel abseits vom Massentourismus verbringen. Funchal hingegen präsentiert sich modern und chic. Design-Hotels werden eröffnet, Bars laden zu einem Drink ein und in den Nachtclubs wird bis in die Morgenstunden gefeiert.

Wer Abwechslung von der üppigen Blumenvielfalt sucht, reist mit der Fähre in 2.5 Stunden oder per Flugzeug in 20 Minuten auf die Schwesterinsel Porto Santo. Das nur knapp 42 km² grosse Eiland besitzt etwas, das Madeira nicht hat: einen 9 km langen, goldgelben Sandstrand. Baden lässt es sich auch auf Madeira. Allerdings gibt es nur sehr wenige natürliche Sandstrände aus dunklem Vulkansand. Eine Alternative sind die aufgeschütteten Sandstrände in Machico und Calheta sowie Kiesel- und Steinstrände an der Südküste. Die Naturschwimmbecken aus Lavastein bieten ein Badeerlebnis der besonderen Art: Man schwimmt im Atlantik, ohne dabei den Strömungen ausgesetzt zu sein.

Die Insel Madeira wird Sie in ihren Bann ziehen: ganz gleich ob mit ihrer Blumenvielfalt, dem Madeira-Wein oder mit der freundlichen und gelassenen Art ihrer Bewohner. Lernen Sie die Wahlheimat von Christoph Kolumbus, das Feriendomizil von Winston Churchill und den Geburtsort von Cristiano Ronaldo kennen.

Persönlich, individuell

Unser Spezialisten-Team berät Sie gerne persönlich und stellt für Sie Ihre Traumreise zusammen! Rufen Sie uns an unter 044 492 42 66
über uns...

Hotelsuche

Golf/Wellness
Kinder/Familien
Tauchen/Schnorcheln
Badeferien
Städtereise
Natur/Wandern

Newsletter






Katalog bestellen